Direktmultiplizierer mit Multiplizierkörper

Bei diesen Rechenmaschinen muss bei der Multiplikation nicht mehrmals je nach Ziffern des Multiplikators gekurbelt werden, sondern je Stelle nur noch einmal. Oder gemäß Lind: "Maschinen ..., die mit einem körperlich ausgeführten Einmaleins arbeiten und für jeden Stellenwert das fertige Produkt nach einer einzigen Kurbelumdrehung im Ergebniswerk angeben."

Basis solcher Maschinen sind Multiplizierkörper, bei denen die Ergebnisse des kleinen 1x1 dreidimensional ausgestaltet sind - für jede Kombination beim kleinen 1x1 ist das Ergebnis getrennt nach Einer- und ggf. Zehnerstelle in diesem Multiplizierkörper enthalten. Je nach eingestellten Ziffern wird an der entsprechenden Stelle das Ergebnis abgegriffen.
Solche Maschinen wurden entwickelt von Luigi Torchi (1834, Fragmente), Ramón Verea (1878, 1 Prototyp), Léon Bollée (1889+1892, 2 Maschinen) und Otto Steiger (1899-1935 wurden von Hans W. Egli 4655 Expl. der Millionär produziert). 
Desweiteren arbeiteten auch die Fakturiermaschine Burroughs-Moon-Hopkins Klasse 7 (Ende der 20er) und die druckende Kuhrt US (1926-30) nach diesem Prinzip. 
... 
Link: Film zu Léon Bollées Rechenmaschine

Millionär VIII

Fotos folgen

 

hergestellt von Hans W. Egli AG, Zürich, CH

verkauft von W. A. Morschhauser, #1 Madison Ave, New York City

4655 Expl. produziert von 1899 bis ca. 1930 (patentiert 1893)

8x8x16 Stellen; x cm; (rund 30) kg

Seriennummer: 3055; Baujahr: ca. 1914; Preis (1924): 575 US$ - (1927): 2100 SFr

xxx...

Bei der Millionär stellt man den kompletten Multiplikanten sowie die erste Ziffer des Multiplikators ein und erhält nach einer Kurbelumdrehung das Ergebnis der Multiplikation für diese erste Stelle. Dann die Ziffer der nächsten Stelle des Multiplikators einstellen etc.

Gemäß HB-BüroMasch handelt es sich um Modell VIII; es gab auch Modelle mit den Kapazitäten 6x6x10, 10x10x20 und 12x8x20, mit Tasten u/o mit Doppelzählwerk u/o elektrischem Antrieb. Die größte Maschine mit elektr. Antrieb soll 73 kg wiegen!

Link: Beschreibung I + Beschreibung II (engl.)Bedienungsanleitung; Kurzfilm; Demontageanleitung (engl.)

Literatur: IllOrgaHB S.261ff; HB-BüroMasch S.174f; Martin S.126ff