Willkommen bei "Rechnen ohne Strom"

Erste Rechenhilfen wie den Abakus gab es schon im Altertum.
Im 17. Jahrhundert wurden Rechenschieber von Gunter und Oughtred sowie Rechenmaschinen von Schickard, Pascal und Leibniz entwickelt. Sie kamen aber erst ab Ende des 19. Jahrhunderts mit der Industrialisierung zum weit verbreiteten Einsatz. Das Ende der Ära der mechanischen Rechenhilfen wurde durch Anita, dem ersten elektronischen Tischrechner, 1962 eingeleitet.

 

Auf diesen Seiten präsentiere ich Ihnen meine Sammlung historischer Rechenhilfen und Rechenmaschinen - alle funktionieren ohne Strom.

 

Es gibt eine faszinierend große Vielfalt an Techniken, Bauarten, Größen, Designs und Anwendungsgebieten. Diese Hilfsmittel und Maschinen sind aus heutiger Sicht mal sehr gut, mal nur eingeschränkt für die verschiedenen Rechenarten geeignet. Ich versuche in meiner Sammlung die ganze Bandbreite der Entwicklung darzustellen. 

 

"Sammler sind glückliche Menschen" (Goethe) 

  

Bisher ist aber erst etwa 3/4 meiner Sammlung in der "RECHNER GALERIE" enthalten und es kommen immer mal wieder neue Stücke hinzu (aktueller Stand siehe "Alphabet. Index"). Es lohnt sich also, ab und zu wieder vorbeizuschauen.

 

Hier eine kleine Vorschau-Auswahl: