Über diese Internetseite und

meine Sammlung historischer Rechenhilfen

Irgendwann in den 1990er Jahre sind mir einige kleine Rechenhilfen und eine Rechenmaschine zugeflogen. Ungefähr zeitgleich habe ich per Zufall auf einem Flohmarkt und auf der ebay-Eingangsseite weitere Rechen-maschinen entdeckt. Meine Sammlerleidenschaft war geweckt, zumal ich
als Physiker eine gewisse Affinität zu Mathematik und Technik habe.

 

"Der Fortschritt wurde mit Sicherheit auch dadurch erreicht, dass es Menschen gibt, die umtriebig sind und die Leidenschaft haben, Dinge zu sammeln."*

 

Nach ein bisschen Recherche hatte ich mir das Ziel gesetzt, von jedem etwas zu sammeln: Hilfsmittel, Geräte und Maschinen, die per Mechanik und ohne Strom das Rechnen erleichtern. Wie ich mittlerweile erkannt habe, ein sehr ehrgeiziges bis hoffnungsloses Vorhaben. Das regelmäßige Suchen auf verschlungenen Pfaden bringt glücklicherweise ab und zu manch einen Volltreffer.

 

"Den echten Sammler erkennt man nicht an dem, was er hat, sondern an dem, worüber er sich freuen würde." (Marc Chagall)

 

Nach rund 10 Jahren sammeln und jagen habe ich 2010 begonnen, meine Sammlung nicht nur auf Ausstellungen und in Schulen, sondern auch im Internet vorzustellen. Es wird wohl noch einige Jahre dauern, bis alles online ist; auch kommt ab und zu etwas neues in die Sammlung. Es lohnt sich also, ab und zu wieder reinzuschauen.

 

"Jeder gute Forscher muss diesen Sammeltrieb haben. ... Die Menschheit würde nicht überlebt haben, ohne zu sammeln."*

 

Ich zeige und beschreibe auf dieser Internetseite nur Dinge, die sich in meiner Sammlung befinden. Allenfalls verweise ich auf wichtige Meilensteile in der Entwicklung der Rechenhilfen und -maschinen. Sie finden auch einige Links auf andere Internetseiten, wo Sammlerkollegen dankenswerterweise Details zu Technik, Herstellern und Entwicklungsgeschichte zusammen-gestellt haben. Ich möchte Ihnen mit Fotos und knappen Hinweisen auf Besonderheiten der einzelnen Maschinen die Faszination für historische Rechenhilfen und Rechenmaschinen nahe bringen.

 

"Die gelindeste unter allen Ausschweifungen über die Grenzlinie des gesunden Menschenverstands ist das Steckenpferd." (Emanuel Kant)

  

Weitere Details zu meiner Sammlung gibt es unter "Sammlung" und für erfahrene Sammlerkolleg*innen die Übersicht im "Alphabetischen Index". 

 

"Nur solche Werke sammeln, denen Weltgeltung anhaften."

von Fritz Wichert (ab 1909 Direktor der Kunsthalle Mannheim, 1923-1933 Direktor der Städelschule Frankfurt) - nun, man muss und vor allem kann nicht jeden Rat befolgen. 

 

 

Links: Zitate bzgl. SammelnVortrag "Über Sammler und das Sammeln am Beispiel Rechenmaschinen und Rechentechnik", Hampel 2004

 

* zitiert nach Prof. Dieter Frey: "Machtdemonstration und Leidenschaft - das Sammeln aus psychologischer Perspektive", in Forschung & Lehre, 4/12

  

p.s. Das Goethe-Zitat von der Startseite wird zwar häufig verwendet; einen Beleg dafür soll sich aber nicht in Goethes Schriften finden.