Zähler + Streckenessgeräte

Zähler funktionieren wie Addierer mit Zehnerübertrag, aber meist kann immer nur (manchmal pro Stelle) ein Wert - allermeistens die 1 - addiert werden.

Häufig waren Shopping Adder aus Kunststoff zur Kontrolle des Warenwertes im Einkaufswagen (mit 3 oder 4 Stellen). weitere diskrete Zähler waren Paginierstempel, Schrittzähler oder Geräte zum Zählen von Blutzellen.
Auch gab es
Spardosen, die die Werte der eingeworfenen Münzen aufaddierten.

 

Ansonsten wurden Zähler auch an Maschinen (Umdrehungs- oder Einheitenzähler) eingesetzt, hier meist mit kontinuierlichem Zählwerk. Auch der alte, mechanische km-Zähler im Auto (Oldtimer) ist damit verwandt. 
Solche Zähler gehen dann fließend über in Messgeräte für Strecken wie bspw. Kurvenmesser für Distanzmessungen auf Landkarten: pro Umdrehung wird ein bestimmter Wert addiert.